Nach der Geburt eines Kindes ist die Freude erst einmal groß. Doch schon bald geht der Alltag los - und damit auch die Sorge um den richtigen Ernährungs- und Gesundheitszustand des Babys. Wiegt es zu wenig? Wiegt es zu viel? Entwickelt sich das Gewicht zu schnell oder zu langsam? Dies sind alles Fragen, die junge Eltern oft beschäftigen. Ohne Hilfsmittel sind sie nur schwierig zu beantworten. Und nur die wenigsten haben die richtige Ausrüstung dafür.

Deshalb wollen wir Ihnen auf dieser Webseite dabei helfen, die richtige Waage für sich zu finden. 

Meine Top 4 Waagen für Babys:

Die Babyfield Babywaage

Babyfield

ab 36€

  • Batteriebetrieben
  • Messung in 10g Schritten
  • bis zu max. 20kg
  • mit Musikfunktion

Die MyWeigh Babywaage

Babywaage MyWeigh

ab 59€

  • Batterie- und Netzbetrieb
  • Messung in 10g Schritten
  • bis zu max. 25kg
  • hohe Schale

Panda Baby- und Kinderwaage

Babywaage Panda

ab 53€

  • Batteriebetrieben
  • Messung in 5g Schritten
  • bis zu max. 30kg
  • süßes Pandadesign
Babywaage Withings

ab 370€

  • Batteriebetrieben
  • Messung in 10g Schritten
  • bis zu max. 25kg
  • Gewichtsdokumention mit App

Wichtig: Eine aussagekräftige Baby Waage

Denn ohne eine besondere Waage für Säuglinge kann man deren Gewicht kaum aussagekräftig festhalten. Versuche, andere Geräte wie Personen- oder Haushaltswaagen für das Baby zu verwenden, sind eigentlich schon im Vorfeld zum Scheitern verurteilt. Denn diese können nicht nur ungenau sein, wenn es um das exakte Gewicht des Babys geht. Ebenso ist es sehr schwierig, den sich oft hektisch bewegenden Säugling so auf der Waage zu platzieren, dass man ihn überhaupt wiegen kann. Eine ergonomisch und messtechnisch den Bedürfnissen angepasste Baby Waage ist deshalb mit die einzige Möglichkeit, das Gewicht eines Babys aussagekräftig zu bestimmen.

Anfangs stellt dies auch kaum ein Problem dar: Sowohl auf der Entbindungsstation als auch bei den ersten häuslichen Hebammenbesuchen steht eine Baby Waage zur Verfügung, die das Kind bis auf den Gramm genau wiegen kann.

Kommt die Hebamme aber nicht mehr, wird es schwieriger. Dabei muss das Gewicht des Babys besonders in den ersten Lebenswochen im Blick behalten werden. Denn wenn ein wenige Wochen altes Baby nicht genügend Nahrung zu sich nimmt, kann es schnell in einen kritischen Bereich kommen. Noch stärker als bei normal geborenen, gesunden Babys ist dies bei Säuglingen mit Krankheiten und Frühchen der Fall.

Wie viel sollte ein Baby wiegen? In dieser Gewichtstabelle können Sie nachschlagen wie viel ein Baby in welchem Alter wiegen sollte.

Babywaage Kind

Oftmals unnötige Sorgen und Wartezeiten

Eine Gewichtszunahme oder -abnahme nach Augenmaß zu beurteilen ist schwierig und führt oft zu Fehleinschätzungen. Ohne ein geeignetes Gerät zu Hause bleibt dann meist nur der Gang zum Kinderarzt, was in vielen Fällen nicht nur unnötige Sorgen für die Eltern mit sich bringt, sondern auch Stress für das Baby bedeuten kann.

Auch die Wartezeiten beim Kinderarzt können dann zu einer Geduldsprobe werden. Ohne Termin wartet man manchmal Stunden, nur damit das Kind dann gewogen werden kann. Besonders stressig kann dies am Wochenende oder an Feiertagen sein. Denn dann muss ein kinderärztlicher Notdienst oder sogar das Krankenhaus aufgesucht werden, um zu beurteilen, ob das Baby übermäßig an Gewicht verloren hat.

Selbstverständlich wollen besonders junge Eltern keinen Fehler machen und gehen deshalb lieber einmal zu oft als einmal zuwenig zum Kinderarzt. Doch gerade bei Gewichtsfragen lassen sich viele Sorgen schnell und zuverlässig zu Hause klären, wenn man eine Baby Waage sein Eigen nennt.

Weiterer Vorteil einer häuslichen Baby Waage: In den eigenen vier Wänden befindet sich das Baby in seiner bekannten Umgebung und hat daher beim Wiegen weniger Angst und Stress als an einem ihm unbekannten Ort. Wenn es dazu noch von seinen eigenen Eltern gewogen wird und nicht von einem Kinderarzt, einer Hebamme oder einer Kinderkrankenschwester, fühlt es sich beim Wiegen meist fast so geborgen wie in den Armen der Mutter.

Zur Sicherheit ergonomisch angepasst

Beim Wiegen eines Babys ist Sicherheit oberstes Gebot: Denn viele mögen es überhaupt nicht, gewogen oder vermessen zu werden, selbst wenn die Eltern mit dabei sind. Nicht nur die vergleichsweise ungewohnte Umgebung, sondern auch ein kalter Untergrund oder kaum sichtbare Wölbungen können dazu beitragen. Es ist also keinesfalls selten, dass Babys gegen das Wiegen protestieren. Dabei schreien sie nicht nur, sondern äußern ihren Unmut auch durch unkontrollierte Bewegungen wie Treten oder Herumrollen.

Wenn man dann beim Wiegen kurz nicht aufpasst, kann ein Baby schnell von der Waage rutschen und sich bei einem Sturz ernsthafte Verletzungen zuziehen. Viele Baby Waagen sind so gestaltet, dass sie den kleinen Kindern optimale Bedingungen bieten. Sie bieten einen ergonomisch an die Bedürfnisse des Babys angepassten leicht gewölbten Untergrund und sind frei von scharfen Ecken und Kanten. Auch auf Glas wird normalerweise verzichtet. Hochwertige Geräte verfügen darüber hinaus auch über hohe Waagenränder, weshalb das Baby nicht so einfach herunterfallen kann.

Zusätzliches Zubehör kann die Sicherheit einer Baby Waage noch weiter erhöhen. Dazu gehört beispielsweise eine Anti-Rutschmatte.

Trotzdem sind Sicherheitsvorkehrungen beim Wiegen eines Babys unumgänglich: So darf ein Baby auf der Baby Waage unter keinen Umständen unbeaufsichtigt gelassen werden. Bei der Installation der Waage sollte zudem darauf geachtet werden, dass die Liegefläche und die Waage gut miteinander verbunden sind. Die Waage muss standsicher aufgebaut werden, um Messfehler auszuschließen und einen sicheren Betrieb zu gewährleisten.

Im Video wird eine Beurer Babywaage gezeigt. Hier finden Sie mehr Infos

 

Genaue Gewichtswerte

Baby Waagen müssen hinsichtlich ihrer Messgenauigkeit besondere Ansprüche erfüllen. Denn anders als bei Erwachsenen machen 100 Gramm mehr oder weniger bei einem Baby sehr viel aus.

Daher gibt es Waagen, die das Gewicht des Babys fast auf den Gramm genau bestimmen können: Messschritte von 5 oder 10 Gramm sind dabei nicht unüblich. Besonders bei empfindlichen Babys sind derartig genaue Waagen wichtig. Günstigere Waagen haben eher großzügigere Messschritte und sind deshalb eher für diejenigen Eltern gedacht, die das Gewicht ihres Babys ungefähr messen und/oder den allgemeinen Fortschritt ihres Kindes beobachten wollen.

Um sicherzustellen, dass die Baby Waage genaue Ergebnisse anzeigt, ist der Kauf eines geeichten Gerätes empfehlenswert. Wenn das Gewicht sehr genau angezeigt werden muss, sollte man sich für ein Gerät mit Medizinzulassung entscheiden. Dabei gibt es sehr teure Geräte, die für den Betrieb in einer Arztpraxis ausgelegt sind, es werden aber auch günstigere Baby Waagen mit Medizinzulassung für den Heimbereich angeboten.

Vor dem Kauf einer Baby Waage ist es empfehlenswert, die Genauigkeit des Gerätes selber zu überprüfen. Dies kann man dadurch tun, indem man einen Gegenstand mit einem feststehenden Gewicht, z.B. eine kleine Hantel oder eine Packung mit einem Kilo Zucker, auf die Waage gibt und dann das angegebene Gewicht mit dem tatsächlichen vergleicht.

Bekannte Baby Waagen Marken:

Es gibt viele Anbieter, die Baby Waagen unterschiedlicher Art anbieten. Dazu gehören beispielsweise:

Welche Arten von Baby Waagen gibt es?

Mittlerweile gibt es auch für die eigenen vier Wände die verschiedensten Baby Waagen von den unterschiedlichsten Herstellern. Dabei gilt: Baby Waage ist nicht Baby Waage. Vielmehr unterscheidet man zwischen unterschiedlichen Waagenarten, die jeweils bestimmte Vor- und Nachteile haben.

 

Hängewaage

Bei einer Hängewaage wird das Baby, das in ein spezielles Wiegetuch gelegt wird, mit einem Haken an die Waage gehängt und so gewogen.

Besonders Hebammen schätzen die Vorteile von Hängewaagen, weil sie sehr wenig wiegen, platzsparend sind, überall hin mitgenommen werden können und genaue Messergebnisse ermöglichen. Im Grunde genommen sind es normale Hängewaagen, die man auch für Koffer u.ä. verwenden würde. Eine Hängewaage speziell für Babys ist demnach nicht nötig.

Nachteil einer Hängewaage: Das Baby hängt beim Wiegen fast frei in der Luft, was bei unsachgemäßer Handhabung zu Unfällen führen kann. Zudem besteht die Gefahr, dass das Baby beim Wiegen nervös wird. 

Eine Überischt der Hängewaagen finden Sie hier (Für Babys eignen sich auch herkömmliche Waagen).

 

Schalenwaage

Eine Schalenwaage ist eine meist stationäre Waage, auf die das Baby zum Wiegen gelegt wird. Sie sind besonders in Kinderarztpraxen und auch in Haushalten anzutreffen.

Vorteile einer Schaalenwaage: Das Kind kann leicht hineingelegt werden und liegt in einer ähnlichen Position wie im Babybett. Besonders, wenn sie über erhöhte Ränder verfügt, ist eine Schalenwaage außerdem vergleichsweise sicher.

Nachteil einer Schalenwaage ist, dass sie relativ viel Platz wegnimmt und eigentlich nicht für die Nutzung unterwegs geeignet ist.

Die MyWeigh Babywaage ist zum Beispiel eine Schalenwaage, die günstig und genau ist.

 

Klappwaage

Diese Nachteile einer Schalenwaage können durch eine Klappwaage teilweise ausgeglichen werden. Klappwaagen sind Schalenwaagen, die zusammengeklappt werden können. So nimmt eine Klappwaage nicht nur weniger Platz weg, weil sie schnell und einfach verstaut werden kann, sie kann auch auf Reisen mitgenommen werden. Allerdings sind Klappwaagen immer noch um einiges größer und schwerer als Hängewaagen.

Eine Klappwaage zum Beispiel die Soehnle Babywaage.

Kombinationswaage

Eine Kombinationswaage, kurz auch Kombiwaage genannt, ist besonders als langfristige Investition geeignet. Sie sind für ein vergleichsweise hohes Maximalgewicht ausgelegt und können daher sowohl für Babys als auch für etwas größere Kinder genutzt werden. Die Waagenschale ist austauschbar, weswegen eine Kombinationswaage sowohl im Liegen als auch im Sitzen und Stehen genutzt werden kann. So kann sie die Familie auch nach dem Babyalter weiter begleiten. Allerdings haben Kombiwaagen auch Nachteile: So sind sie nicht nur verhältnismäßig teuer, sondern nehmen auch einiges an Platz weg. Weiterhin können Kombinationswaagen normalerweise nicht unterwegs genutzt werden.

Die Waage im Pandadesign ist zum Beispiel für das Wiegen von Babys und Kinder geeignet.

Baby Waagen unterwegs

Wenn es in den Urlaub geht, möchten viele Eltern ihre Baby Waage gerne mitnehmen, um den Fortschritt des Kindes dokumentieren zu können. Für diesen Fall ist es ratsam, sich für eine Baby Waage zu entscheiden, die man leicht verstauen und mitnehmen kann.

Dafür eignen sich besonders Hänge- und Klappwaagen. Hängewaagen passen ohne Probleme auch in das Gepäck für eine Flugreise, Klappwaagen lassen sich leicht im Kofferraum verstauen, wenn es mit dem Auto in den Urlaub gehen soll.

Wer viel Wert darauf legt, die Baby Waage auch unterwegs zu nutzen, sollte sich entweder für eine mechanische Baby Waage oder für eine Waage, die im Batteriebetrieb nutzbar ist, entscheiden. Es gibt auch vereinzelt Waagen, die sowohl mit einem Netzteil als auch mit Batterien betrieben werden können. Für den Netzbetrieb muss dann bei Reisen ins Ausland eventuell ein Adapter mitgeführt werden.

Wer seine Baby Waage ausschließlich oder hauptsächlich in den eigenen vier Wänden nutzen möchte, kann eine Waage wählen, die ausschließlich im Netzbetrieb funktioniert. So fällt das lästige Wechseln der Batterien weg und man kann sein Baby jederzeit wiegen.

Nachnutzung einer Baby Waage

Babys wachsen schnell, so dass eine Baby Waage nur kurze Zeit seinen Hauptzweck erfüllen kann. Wenn man keine Kombinationswaage gekauft hat, stehen viele Eltern vor der Frage, was sie dann mit der vermeintlich überflüssigen Waage anfangen sollen.

Da eine Baby Waage sehr genau misst, eignet sie sich in der Nachnutzung als Haushaltswaage, um z.B. Zutaten in der Küche zu wiegen. Eine Baby Waage muss also nicht eingemottet werden, nur weil das Kind zu groß dafür geworden ist.